Firmenlogo
Designelement

Wir über uns

Aus einem Katalog lässt sich kaum ein Eindruck von der Gärtnerei gewinnen. Gärtnereien sind zum Glück meist sehr individuell geführt und einzigartig. Um Ihnen unsere Gärtnerei näher zu bringen, haben wir hier einige Hintergrundinformationen zusammengefasst.

Ein Betrieb stellt sich vor

Es sind Menschen, die einen Betrieb ausmachen. Seine Geschichte und das, was er seinen Kunden bieten will und kann, alles wird geprägt von den Menschen, die in ihm arbeiten - und hier lernen Sie uns kennen:

Ein Betrieb stellt sich vor

Unsere Betriebsphilosophie

Gärtnern, das ist arbeiten mit der Natur und nicht gegen sie. Pflanzen sind unverzichtbarer Teil unserer lebenden Umwelt. Sie können ihre Aufgabe im Kreislauf der Natur nur erfüllen, wenn sie ihrem Standort gemäß gepflanzt werden und ihr Aufwuchs nach dem herbstlichen Absterben dem Boden wieder zugeführt wird. Abgestorbene Blätter sind wichtiger Teil des natürlicher Stoffkreislaufs, Existenzgrundlage für alle Lebewesen dieses Standortes und Voraussetzung für eine gesunde, weil intakte, Umwelt.

Unsere Betriebsphilosophie

Sortiment

Für die unterschiedlichen Standorte, die in den Gärten zu finden sind, kultivieren wir aus dem reichen Angebot der Natur eine Vielfalt gärtnerisch bewährter Arten und Sorten. Mit botanischen Pflanzennamen und anderen Ordnungsverfahren gibt der Gärtner dieser Vielfalt eine Struktur.

Sortiment

Qualität

Durch unsere Wirtschaftsweise nah an der Natur bieten wir den Pflanzen angemessene Wachstumsbedingungen, die sie gesund und artgerecht heranwachsen lässt. So entsteht eine guten Pflanzenqualität, die sich durch Robustheit und Wüchsigkeit äußert und ein sicheres Anwachsen gewährleistet.

Qualität

Pflanzen aus dem Labor

Mit den labortechnischen Methoden Mikrovermehrung, Gewebekultur oder Meristemkultur können Erkrankungen durch tierische, pilzliche und bakterielle Erreger oder Viren eleminiert werden. Durch unsere handwerkliche Kulturweise haben wir selten entsprechende Degenerationserscheinungen in unseren Beständen und können in den meisten Fällen selbst und von eigenem Material vermehren. Nur dort, wo geschützte Sorten nicht selbst vermehrt werden dürfen, werden Jungpflanzen aus dem Labor verwendet.

Gentechnisch veränderte Pflanzen

Jetzt und in Zukunft werden wir keine Pflanzen kultivieren oder anbieten, die durch labortechnische Veränderung des Genoms entstanden sind.

Die bisherige Methode des Züchtens hat der Menschheit hoch leistungsfähige Kulturpflanzen gebracht. Die Probleme der Welternährung haben ihre Ursache in einer Gewinn orientierten Weltwirtschaft, die dem Zwang zu ständigem Wachstum unterworfen wird. Die Schaffung von Kunstpflanzen für die Intensivlandwirtschaft dient nur der Geldvermehrung und soll die Landwirte abhängig machen. Wir wehren uns gegen den Missbrauch von Landwirtschaft und Gartenbau als Versuchsfeld einzelner Wirtschaftsunternehmen. Die Natur ist gut genug, wir müssen sie nicht verbessern, wir müssen sie nur richtig behandeln. Laut einer Untersuchung der UNO könnte die Weltbevölkerung mit ökologischer – allein auf die Kräfte der Natur bauender - Landwirtschaft ernährt werden.

Sortiments- und Versuchsgärtnerei Simon
Staudenweg 2
97828 Marktheidenfeld
post@gaertnerei-simon.de
Designelement